Normen

StandardsDie wichtigsten Standards für den Handbereich

forkglass
erenmeyer
EN 374-3
aaabbbd
en-388-2003

EN 420: Grundsätze für die Prüfung von Schutzhandschuhen

Die Norm legt allgemein die Prüfverfahren für Schutzhandschuhe fest:

  • Sicherheit von Schutzhandschuhen
  • Leistungsstufen für Geschicklichkeit
  • Handschuhverpackung (Mindestgröße)
  • Kennzeichnung durch den Hersteller

Ernährungssicherheit

Handschuhe mit entsprechenden Kennzeichnungen sind für den Einsatz in Lebensmittelbereichen geeignet und erfüllen alle relevanten europäischen und nationalen Vorschriften und Verordnungen zur Lebensmittelhygiene und zum Umgang mit Lebensmitteln.


EN 374: Schutzhandschuhe gegen Chemikalien und Mikroorganismen

Schutz vor chemischen Risiken:

Durchlässigkeitstest: Der Handschuh ist chemikalienbeständig. Es hat einen Schutzindex von mindestens
Leistungsstufe 2 für drei von insgesamt 12 Chemikalien (im Produktabschnitt in Klammern angegeben).


Schutz vor geringfügigen chemischen Gefahren:

Der Handschuh ist wasserdicht und bietet wenig Schutz vor chemischen Gefahren.


Schutz vor bakteriologischer Kontamination:

Penetrationstest: Der Handschuh wird mit einem Luft- oder Wassertest untersucht.


EN 388: mechanische Belastung

Die Norm definiert vier Tests und Leistungsstufen (in Klammern im Produktabschnitt aufgeführt). Ist das Lüge?
Leistungsstufe niedriger als der Minimalwert, die angezeigte Zahl ist “0”. “X” sagt, dass der Handschuh
wurde nicht getestet.


EN 455: Medizinische Einmalhandschuhe

DIN-EN 455-1: Perforationsberechtigung bei AQL (akzeptables Qualitätsniveau); Minimum erforderlich: 1.5
DIN-EN 455-2: Physikalische Eigenschaften; Mindestabmessungen und Maßanforderungen; Rezension
die Zugfestigkeit neuer Handschuhe
DIN-EN 455-3: Biokompatibilität; Allergene in medizinischen Einmalhandschuhen (Latexproteine)